Herausforderungen im Pflegebereich

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Immer wieder hört man von den schwierigen Rahmen- und Arbeitsbedingungen im Pflegebereich. Es fehlt an professionell ausgebildeten Pflegekräften und zu wenige junge Menschen interessieren sich für den Pflegebereich. Das hat unterschiedliche Gründe. Einerseits mangelt es am Interesse der Jungen, sich für den Beruf zu erwärmen. Das hat sehr vielschichtige Ursachen. Man muss zugeben, dass der Pflegeberuf nicht für jeden Menschen geschaffen ist. Es braucht eine soziale Ader und das grundsätzliche Interesse an der Pflege älterer Menschen muss gegeben sein.

Foto: von eberhard grossgasteiger auf Pixabay

Bessere Rahmenbedingungen für Pflegekräfte gefordert

Die Politik wird nicht müde, bessere Arbeitsbedingungen für die beschäftigten Personen im Pflegebereich zu fordern. Fast täglich lässt sich beobachten, wie Politiker aller Parteien dies einfordern. Die schlechten Rahmenbedingungen werden aber kritisiert, weil sie den Zugang zum Beruf nicht fördern. Die langen Arbeitszeiten inklusive Schichtdienste am Wochenende sind mit Sicherheit ein Grund, warum sich immer mehr junge Menschen für den Pflegeberuf erwärmen können. Andererseits wird immer das zu geringe Gehalt angeführt. Obwohl in den letzten Jahren das Gehalt erhöht wurde, konnte man keine die korrelativ entsprechende Erhöhung der Ausbildungsquoten erzielen. Zum Teil wird aber von Experten immer noch kritisiert, dass die Gehälter im Vergleich zu anderen Berufen zu gering sind.

Die häusliche Pflege – Vorteile für den Betroffenen

Die meisten älteren Menschen wollen ihren Lebensabend in einem vertrauten Umfeld genießen. Wenn aber die Beschwerden größer werden, dann bietet die häusliche Betreuung viele Vorteile für alle Beteiligten. Vor allem kann durch die häusliche Betreuung die betroffene Person weiterhin im gewohnten Haushalt verbleiben, ohne dadurch die Betreuungsleistung zu verlieren. Das ist in doppelter Hinsicht für alle Beteiligten. Die betroffene Person kann durch vertraute Personen (in den meisten Fällen innerhalb des Familienverbundes) betreut werden. Ein weiterer Vorteil ist die finanzielle Absicherung. Viele betroffene Familien überlegen die Anstellung einer Pflegekraft aus Polen, weil dies viele Vorteile bietet. Einerseits sind die Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften sehr gut. Andererseits kann die Finanzierung aber auch über die Pflegeversicherung sichergestellt werden. Wird eine Pflegekraft angestellt, dann kann das Pflegegeld beantragt werden. Die Familie hat zwar keinen Anspruch auf eine Pflegesachleistung, bekommt aber die Betreuungskosten durch das Pflegegeld fast zur Gänze ersetzt. Man kann daraus auch die steigende Beliebtheit dieses Modells sehr gut nachvollziehen.

Nächster Beitrag

Studentenwerk SH unterstützt Studierende beim BAföG-Erstantrag

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Kiel, 27.09.2021) Seit letzter Woche haben Studierende in Schleswig-Holstein, die erstmals einen BAföG-Antrag stellen möchten, die Gelegenheit, sich bei der digitalen Ersti-Hilfe des Studentenwerks SH unkompliziert beraten zu lassen. Foto: von Yogendra Singh auf Pixabay   Das Amt für Ausbildungsförderung bietet […]