Versteigerungen im Netz – neue Trends mit aktualisierten Regel

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(WERBUNG)

Online Versteigerungen sind heute Teil des praktischen Alltags. Was vor ca. 20 Jahren mit dem noch immer gültigen Branchenprimus begann, hat sich in verschiedenen Bereichen stark verändert. Lehnen wir uns kurz zurück und betrachten die Versteigerungsformen in seiner ursprünglichen Form. Die Art und Weise wie eine Auktion heute stattfindet, hat sich dem Grunde nach nicht sehr stark verändert. Auch das Prinzip ist unverwechselbar geblieben. So gilt auch heute noch das Ziel, dass man als Verkäufer ein Bestgebot für den angebotenen Deal sucht. Allerdings hat sich der Kreis der Zugangsberechtigten durch die technische Innovation des Internets stark erweitern können.

Foto: von 3D Animation Production Company auf Pixabay

Online Versteigerung und Ortsunabhängigkeit

Heute ist die Möglichkeit gegeben, dass sogar ein Deal abseits des angebotenen Ursprungsort abgeschlossen werden kann. Die Auktion selbst kann also ortsunabhängig durchgeführt werden. So können Versteigerungen in Hamburg stattfinden und Amerikaner haben die Möglichkeit, die angebotenen Dinge zu ersteigern. Lediglich die Zeitdifferenz ist bei Live-Versteigerungen zu berücksichtigen aber selbst in diesem Bereich gibt es unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten, die das Ziel nicht beeinflussen können. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Es lässt sich der Kreis der zugangsberechtigten Personen erweitern. Man ist somit auch nicht mehr davon abhängig, ob sich die Person (um bei unserem oben zitierten Beispiel zu bleiben) in Hamburg oder in New York befindet.

Vorteile von Online Auktionen

Beide Varianten sind also nicht denkunmöglich, sondern bereits zur Norm geworden. Ein weiterer Vorteil ist die gestiegene Transparenz bei jedem Deal. Auch daran sieht man bereits, welche Vorteile zutage treten. Das Internet beschleunigt nicht nur die Durchführung einer Versteigerung, sondern schafft auch ein erhöhtes Maß an Transparenz zwischen allen Beteiligten eines Geschäfts. Zudem lassen sich Daten leichter austauschen. Interessant ist in diesem Bereich auch der Umstand, dass man sinngemäß sämtliche Durchführungsoptionen gleichstellen kann. Es ist also sogar unmittelbar nach Abschluss des Geschäftes möglich, die gesamte Dokumentation inklusive Kaufvertrag auszudrucken und weiteren Verwendungszwecken zuzuführen. Damit sind auch Transaktionen abseits des privaten Marktes zugänglich geworden. Heute können selbst große Anlagegüter oder Industriegüter über ein öffentliches Netzwerk ersteigert werden. Interessant ist auch die Entwicklung im Immobiliensektor. Selbst Immobilien werden heute über öffentliche Versteigerungsplattformen online angeboten und das Angebot wird auf breiter Basis genutzt.

Nächster Beitrag

Geldanlagen in der Coronakrise – Diese Auswirkungen hat das Coronavirus auf Ihre Spareinlagen!

(CIS Verbrauchertipps) Die Coronakrise hat sich sehr negativ auf die Geldmärkte auf der Welt ausgewirkt. Die Börsen in Europa, Asien und den USA sind seit dem Ausbruch des Coronavirus stark eingebrochen. So fürchten auch immer mehr Verbraucher in Deutschland um ihre Spareinlagen. Wer vor der Coronakrise ein Investment in Geldanlagen […]