Studentenwerk SH: Tiny-House-Projekt: Weiterer Meilenstein ist geschafft

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) –  Kiel, 02.08.2021) Das soziale Wohnprojekt „Tiny House“ der Stadtmission Kiel und des Studentenwerks SH schreitet voran: Am heutigen Montag, dem 2. August 2021, wurden die Wohncontainer auf dem Grundstück des Studierendenwohnheims „Edo-Osterloh-Haus“ im Steenbeker Weg 4 auf ihr Fundament gestellt. Zusätzlich übergab die Commerzbank-Stiftung der Stadtmission einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro.

Foto: Studentenwerk SH

„Heute ist ein besonderer Tag“, sagte Karin Helmer, Geschäftsführerin der Stadtmission, im Rahmen der Aufstellung der Container und bedankte sich für die tatkräftige Unterstützung aller Beteiligten. Das Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein hat die Wohncontainer gestiftet, die Stadt Kiel die Baugenehmigung erteilt und das Kieler Architekturbüro „Architrav“ den Umbau geplant. „Ein großer Dank geht außerdem an die vielen Unternehmen, die gespendet oder ihre Arbeitsleistung überwiegend kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Ohne sie wären wir heute nicht hier.“
 
Maike Briege, Abteilungsleiterin Facility Management/Bau beim Studentenwerk SH, lobte ebenfalls die gute Zusammenarbeit aller Akteur*innen und den Fortschritt des Projekts, das in ihren Augen eine große Symbolwirkung habe. „Wir schaffen Aufmerksamkeit für die zunehmende Problematik des Wohnraummangels, mit dem auch Studierende zu kämpfen haben. Wir hoffen, den Anstoß für weitere ähnliche Projekte zu geben.“
 
Wohnungslosigkeit sei grundsätzlich ein Thema, über das zu wenig in der Öffentlichkeit gesprochen werde und das gesellschaftliche Mitwirkung erfordere, ergänzte Helmer. In dem Zusammenhang freute sie sich besonders über die großzügige Spende der Commerzbank-Stiftung in Höhe von 10.000 Euro. Dirk Grow, Leiter Unternehmenskunden bei der Commerzbank, der sich auch privat in der Stadtmission engagiert, betonte bei der Scheckübergabe: „Die Stadtmission leistet eine großartige Arbeit. Durch die Spende möchten wir Mut machen und Kraft geben.“
 
As Nächstes beginnt der Innenausbau der Container. Der Einzug der beiden Frauen ist für den 1. Oktober 2021 geplant. Am 25. September 2021 veranstaltet die Stadtmission je nach Corona-Lage das nächste „Kieler Konzert gegen die Kälte“. Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf werden ebenfalls in das Tiny-House-Projekt fließen. Spendenkonto: stadt.mission.mensch gGmbH | IBAN: DE45 2512 0510 0004 4431 01 | TinyHouse.
(2.392 Zeichen inkl. Leerzeichen)
 
Über das Projekt:
Mit den Tiny Houses soll zwei Frauen aus unterschiedlichen Lebenswelten ein Zuhause gegeben werden. Eine wohnungslose Klientin der Stadtmission und eine Studienanfängerin werden hier einziehen. Beide haben es schwer, in Kiel eine bezahlbare Unterkunft zu finden, beiden dient der Einzug in die Tiny Houses als Sprungbrett: Für die eine ist es ein erster Schritt aus der Wohnungslosigkeit, für die andere eine erste Wohnmöglichkeit, um von hier aus etwas Langfristiges zu finden. Nach 1,5 Jahren soll ein neues Tandem einziehen. Weitere Informationen unter https://www.stadtmission-mensch.de/aktuelles/tinyhouse.html
Nächster Beitrag

Im 2. Quartal konnte fast 100 von Gewalt bedrohten Frauen und ihren Kindern eine Wohnung vermittelt werden

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) –  KIEL. Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack hat das vom Land seit 2 018 mit jährlich 800.000 Euro geförderte Projekt „Frauen_Wohnen“ als erhebliche Unterstützung für die Betroffenen bezeichnet. Projektträger ist der paritätische Wohlfahrtsverband. Foto: von Tumisu auf Pixabay „Allein im 2. Quartal 2021 […]