Besser als vor Corona: Touristische Halbjahresbilanz für Kiel 2022

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) – Die Landeshauptstadt Kiel schließt das touristische Halbjahr 2022 mit einem starken Wachstum ab. Im Juni stieg das Gästeaufkommen gegenüber dem Vorjahresmonat um ganze 119,5% (44.884), die Zahl der Übernachtungen um 63,7% (96.019). Damit liegt das touristische Halbjahresergebnis im Juni 2022 mit Blick auf die Zahl der Gästeankünfte (-2%) fast wieder auf dem Niveau des Prä-Corona-Jahres 2019, die Übernachtungen verbuchen sogar einen Zuwachs gegenüber 2019 um plus 4,8%. Die Landeshauptstadt Kiel befindet sich somit auf ähnlichem Erfolgskurs wie Gesamt Schleswig-Holstein. Hier sank die Zahl der Gäste gegenüber Juni 2019 um -1% (1.075.461), die Zahl der Übernachtungen stieg um 6,7% (4.626.685) an.

In der Gesamtbetrachtung der Halbjahresbilanz haben sich die Zahlen von Monat zu Monat kontinuierlich verbessert und die Differenz zu den Ergebnissen aus 2019 ist auch hier nicht mehr groß. Ein deutlicher Anstieg ist im Vergleich zum Vorjahr festzustellen. Dies ist vor allem auf das Beherbergungsverbot für privatreisende Gäste in Schleswig-Holstein von Januar bis Mai 2021 zurückzuführen, welches es 2022 nicht gab. So ist die Zahl der Gästeankünfte in dem Zeitraum von Januar bis Juni 2022 im Vergleich zum Vorjahr um 186,1% (154.915) und die Anzahl der Übernachtungen um 93,7% (373.009) gestiegen. Die durchschnittliche Übernachtungsdauer lag bei 2,4 Tagen. Kiel liegt damit laut den Zahlen des Statistischen Amtes für Hamburg und Schleswig-Holstein über dem Landestrend. Schleswig-Holstein verzeichnete in den ersten sechs Monaten des Jahres nur 117,2% mehr Gästeankünfte (3.726.047) und 73,6% mehr Übernachtungen (15.209.972) als im Vorjahreszeitraum. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 4,1 Tage.

Der starke Anstieg im ersten Halbjahr 2022 zeigt deutlich, dass sich der Tourismus in Kiel von den Auswirkungen der beiden Corona-Jahre gut erholt und sich die Lücke zum Vorkrisenniveau beständig verkleinert. Sichtbar wird dies auch in der Kieler Innenstadt, denn die Holstenstraße zählt in diesem Jahr mehr Besucher*innen als 2019 und auch der Hafen rechnet mit einem neuen Rekord an Kreuzfahrtschiffen und hohem Passagieraufkommen. Die Kieler Woche, die erstmalig seit Beginn der Pandemie wieder ohne große Einschränkungen stattfinden konnte, lockte drei Millionen Menschen nach Kiel und sorgte für reges Treiben in der Fördestadt.

Auch für das zweite Halbjahr, in das auch die Sommerferien fallen, ist von einer Stabilisierung des Positivtrends auszugehen. In der Nebensaison sind Übernachtungsaktionen wie Bettenwechsel sowie die touristisch immer stärker frequentierten Kieler Weihnachtsmärkte wichtige Motoren für den Kieler Städtetourismus im zweiten Halbjahr.

Auch die Kieler Hotellerie sieht den Aufwärtstrend und blickt positiv auf die Auslastungszahlen die sich statistisch erfasst im Juli, August, September ergeben werden. Neben den Urlaubern wurden viele Tagungen und Veranstaltungen wie z.B. Hochzeiten der letzten zwei Jahre nachgeholt. Dennoch kommen für die Nebensaison neue Störfaktoren neben Corona hinzu, wie etwa die erheblichen Preissteigerungen und die Energiekrise. Das lässt auch Firmen verhaltend und kurzfristiger agieren, was sich zum jetzigen Zeitpunkt in einer niedrigeren Vorbuchungslage widerspiegelt.

Weitere Zahlen aus dem Touristikbereich

 

Foto: Kiel Marketing

Nächster Beitrag

Aus Kiel aktuell: Kiel stimmt Infektionsschutzgesetz zu - Angepasste Impfstoffe zur Auffrischung gegen das Coronavirus werden demnächst bei impfenden Stellen eingesetzt

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) – BERLIN/KIEL. Schleswig-Holstein hat heute (16. September) dem neuen Infektionsschutzgesetz im Bundesrat zugestimmt. Nach einer entsprechenden Erklärung des Bundes, umstrittene Passagen aus den Bereichen Schulen und Kitas zu streichen, zeigte sich Ministerpräsident Daniel Günther erleichtert und zufrieden: „Die aus unserer Sicht überzogenen Regelungen zu Gemeinschaftseinrichtungen […]