111 Orte für Kinder in Kiel, die man gesehen haben muss

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS)

Welcher Stein wurde vom Teufel geschleudert? Wo kann man den Fischpflegern über die Schulter schauen? Und warum sollte man zu spät zur Kieler Woche gehen? Für Kinder und Eltern gibt es in Kiel 111 aufregende und ungewöhnliche Orte zu entdecken – und viele Geheimtipps kennen selbst die Kieler noch nicht!

Spiel, Spaß & Spannung

Die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt bietet Kindern ein wahres Füllhorn an Möglichkeiten und genialen Spielwiesen. Man muss nur wissen, wo sie sich befinden und was das Besondere an ihnen ist. Und am besten kennt man noch die wenig überlaufenen, abgelegenen Geheimtipps und versteckten Ecken. Katja Josteit, Mutter und Betreiberin eines Familienblogs, hat für ihr Buch die spannendsten, abenteuerlichsten, lehrreichsten und fantasievollsten Orte, Spielräume und Hot Spots zusammengestellt.

Ihre Sammlung ist kreativ, abwechslungsreich und vielfältig: 111 kunterbunte Vorschläge und Anregungen zum Verweilen und Zeit vergessen, Entdecken und Staunen, Erfahren und Erleben, Chillen und Abhängen. Mit farbig markierten Zeilen, bunten Sprechblasen und verspielter Schrift kommt der Stadtführer für Familien frech und kindgerecht daher, und die flotte Schreibe macht Appetit auf Streifzüge durch die Küstenstadt. Bei so vielen schönen Lieblingsplätzen könnte auch der ein oder andere für Eltern und Großeltern dabei sein. Das neue Must-have für alle Kieler Familien.

Katja Josteit
schreibt seit 2014 auf ihrem Blog »Küstenkidsunterwegs« über den Norden, das schönste Bundesland der Welt und alle Höhenflüge und Untiefen des Familienlebens. Mit ihren beiden Küstenkindern ist sie täglich in Kiel und Umgebung unterwegs, um neue Orte zu entdecken, zu beschreiben und zu fotografieren.

Nächster Beitrag

Kieler Zoll kontrollierte 228 Baufirmen im ersten Halbjahr

(CIS)