News Blog Kiel - Nachrichten




Das neue dynamische Plakat zur Kieler Woche 2016

Autor: CIS am 02.09.2015

Kieler woche 2016

Blau in blau und facettenreich wie das Meer – so präsentierte sich die Kieler Woche 2015. Auch 2016 ist Wasser das zentrale Element im Design der größten Segelveranstaltung der Welt und des zugleich größten Sommerfestes im Norden Europas. Das Corporate Design der Kieler Woche 2016 stürzt sich mitten ins Geschehen auf den Regattabahnen: Die Gischt spritzt, die Wellen wogen und die Segel blähen sich im Wind.

Foto: Bildunterschrift: Den Siegerentwurf des Kieler-Woche-Plakatwettbewerbes 2016 präsentieren (von links nach rechts): Prof. Bernhard Stein, Ingrid Lietzow, Prof. Lutz Kipp, Rainer J. Kraatz, Christian Riediger, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar, Sven Christensen, Prof. Detlef Fiedler, Stefan Guzy und Björn Wiede. (Bildquelle: Landeshauptstadt Kiel)

Der dynamische Entwurf stammt von der Berliner Agentur „Stan Hema“. Er wurde am Mittwoch, 2. September 2015, von der Jury des Wettbewerbs für das Corporate Design der Kieler Woche 2016 (18. bis 26. Juni) zum Sieger erklärt. Die Juroren lobten den Siegerentwurf dafür, dass er in der Tradition von Bewegung, Sport und Tempo stehe: „Ganz unmittelbar entsteht ein Gefühl dafür, wie es sein kann, am größten Segelereignis der Welt teilzunehmen. Die Mittel, mit denen diese Dynamik erzielt wird, sind zwar einfach, aber äußerst gekonnt eingesetzt im Zusammenspiel von Typografie und Fotografie. Die Worte ‚Kieler Woche‘ spannen sich über die gesamte Plakatfläche, verschwinden am oberen Rand und bleiben doch jederzeit sofort les- und erfassbar. Das eigentlich Besondere entsteht aber aus der Darstellungstechnik. Ein Fotogramm erzeugt den Eindruck von Wasser, das genau im Augenblick des Betrachtens hochspritzt und über die Plakatfläche abläuft.“

Seit 68 Jahren wird mit jährlich wechselnden Plakaten und anderen Werbemitteln weit über Kiel hinaus für die Fest- und Segelwoche geworben. Sich in diese 1948 begonnene Tradition einzureihen und einmal das Kieler-Woche-Design zu gestalten, ist der Traum vieler Grafikdesigner. Aber nur wenige bekommen die Chance dazu: Seit 1959 lädt Kiel von einer Jury ausgewählte Designerinnen und Designer aus dem In- und Ausland zu dem renommierten Wettbewerb ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind dann Gäste der Kieler Woche und sammeln an der Förde Eindrücke, die sie anschließend in ihre Entwürfe für das Folgejahr einfließen lassen. Erstmals wurde das Plakat der Kieler Woche 1960 durch einen solchen Einladungswettbewerb ermittelt. Zur Kieler Woche 2016 wurde zum 57. Mal ein Wettbewerb ausgeschrieben. Seit 1974 muss das Plakat in ein stimmiges Corporate Design eingebunden sein.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs für das Design der Kieler Woche 2016 waren: Stan Hema – Agentur für Markenentwicklung (Berlin), Christian Lange (München), Katja Gretzinger (Berlin), Sebastian Kubica (Polen) sowie das Design-Studio Triboro (New York). Sie erlebten Ende Juni die Kieler Woche und reichten insgesamt elf Ideen für das Corporate Design 2016, zum Teil in verschiedenen Ausführungen, ein.

In der Jury saßen vier Fachjuroren und vier Sachjuroren. Die Fachgutachter waren Prof. Detlef Fiedler und Prof. Bernhard Stein aus Berlin (beide ständige Gutachter), Stefan Guzy und Björn Wiede vom Berliner Design-Büro „Zwölf“ (Vorjahressieger des Wettbewerbs, eine gemeinsame Jury-Stimme) sowie Christian Riediger (Leiter des Kieler-Woche-Büros). Ihnen saßen als Sachgutachter zur Seite: Prof. Lutz Kipp, Präsident der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel als Vorsitzender des Kultur- und Wissenschaftssenats, Rainer J. Kraatz als Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Kieler Woche, Sven Christensen als Geschäftsführer der Point of Sailing Marketing GmbH und Ratsfrau Ingrid Lietzow als Vorsitzende des Aufsichtsrates der Kieler Woche Marketing GmbH.

Die Agentur „Stan Hema“ wurde 2008 von Mathias Illgen, Stephanie Kurz, Heike Schmidt und Andreas Weber in Berlin gegründet. Seitdem arbeitet das „Stan Hema“-Team an Erscheinungsbildern im kulturellen, institutionellen und kommerziellen Bereich. Besonders in komplexen Gestaltungsaufgaben kommt den Agenturgründern die gemeinsame und langjährige Erfahrung bei „MetaDesign“ – Deutschlands führender Agentur für Corporate Identity, Corporate Design und Branding – zu Gute. Dort waren sie als Team unter anderem für den erfolgreichen visuellen Auftritt der „MoMa in Berlin“-Ausstellung verantwortlich.

Bei „Stan Hema“-Geschäftsführer Mathias Illgen war die Freude groß, als Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar am Mittwochmittag in Berlin anrief, um die frohe Kunde vom Sieg im Designwettbewerb für die Kieler Woche 2016 zu überbringen: „Das ist großartig! Ich bin sprachlos.“

Alle Plakat-Entwürfe des Design-Wettbewerbs zur Kieler Woche 2016 – und früherer Wettbewerbe – gibt es im Internet auf www.kieler-woche.de/design.


----------------------------------------------