News Blog Kiel - Nachrichten




Kiel: Akademischer Senat spricht sich für Erstaufnahmestelle auf Unicampus aus

Autor: CIS am 10.07.2015

Asyl

Mit großer Mehrheit hat sich der Akademische Senat der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in seiner Sitzung am Mittwoch, 8. Juli, hinter die Errichtung einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge (EAE) nahe dem Campus der Landesuniversität gestellt. Nach den Ereignissen und Diskussionen der vergangenen Wochen sei es ein wichtiges und notweniges Zeichen der Solidarität, sich zu diesem humanitären Projekt zu bekennen, betonte CAU-Präsident Prof. Lutz Kipp.

Foto: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)

Die Flüchtlingsaufnahme sei eine „staatsbürgerliche Pflicht“. „In intensiven Gesprächen mit der Landesregierung haben wir in den vergangenen Wochen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Aufnahmesituation am Bremerskamp beziehungsweise in der Olshausenstraße geschaffen. Wir stehen in dieser Frage an der Seite von Stadt und Land“, stellte der Präsident klar.

Zweifellos sei eine EAE ein Kraftakt für Kiel und seine Universität, so die für Studienangelegenheiten, Internationales und Diversität verantwortliche Vizepräsidentin Prof. Anja Pistor-Hatam. Neben einem stimmigen Betreuungskonzept brauche es deshalb eine gute Verzahnung von Hochschule, Stadt und Bevölkerung im Umfeld: „Die besondere Herausforderung für die erfolgreiche Bewältigung von Flüchtlingsströmen ist meines Erachtens, dass alle Beteiligten, besonders aber unmittelbar Betroffene wie Anwohnerinnen und Anwohner, die Möglichkeit zum Austausch und zur Begegnung bekommen. Wir begrüßen deshalb ausdrücklich die Idee, im Quartier eine Begegnungsstätte einzurichten.“ Die Universität werde als internationaler Ort ihren Teil dazu beitragen, „dass Menschen aus Krisenregionen in Kiel ein neues Zuhause finden“. Um Unterstützung zu organisieren, werden das Ehrenamtsbüro nettekieler und die Universität im Februar kommenden Jahres die landesweite Ehrenamtsmesse unter das Motto „Flüchtlingshilfe“ stellen. Geplant ist für das kommende Wintersemester außerdem eine vom Wissenschaftsreferat der Landeshauptstadt organisierte gemeinsame Ringvorlesung aller Kieler Hochschulen zu dem Thema.

PM: UNI Kiel


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto: