Digital aufrüsten in Zeiten der Lockdowns

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Unternehmer haben in Zeiten der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Sie können ihre Energie dafür aufwenden, um sich über die aktuelle Ungerechtigkeit der Welt zu beschweren. Das bringt ihr Business allerdings keinen Schritt weiter. Sinnvoller ist es deshalb, seine Trauer und Wut zu fokussieren und dabei zu überlegen, wie das Business jetzt und in Zukunft möglichst in Gang gehalten werden kann. Die Lösung liegt oftmals in der digitalen Aufrüstung des eigenen Geschäfts.

Foto: von Free-Photos auf Pixabay

Es wird Zeit für einen Online-Shop

Wer sich die Webseiten von einigen Kieler Unternehmern ansieht, kommt aus dem Staunen nicht heraus. Das letzte Update liegt bei manchen Betreibern gefühlt bereits Jahrzehnte zurück und erinnert an die Urzeiten des Internets.

Dabei müssten mittlerweile nahezu alle Unternehmer schon allein aufgrund ihres eigenen Konsumverhaltens erkannt haben, dass sich Käufer heutzutage zumindest vorab im Internet informieren, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen.

Die Webseite ist also das, was früher die Auslage im „physischen“ Geschäftsraum war. Sie ist dazu da, um Interessenten einen ersten Eindruck zu vermitteln. Deshalb lohnt es sich, hierfür ein wenig Budget einzuplanen und die Seite entsprechend zu überarbeiten und mit einem Online-Shop auszustatten.

Interessenten informieren und überraschen

Das erste Ziel dabei muss es sein, Interessenten ausreichend über die vorhandenen Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Um nicht in der Masse langweiliger Seiten unterzugehen, ist das jedoch heute nicht mehr genug. Schließlich müssen Suchende einen Grund haben, warum sie sich für einen bestimmten Anbieter entscheiden.

Deshalb ist es wichtig, die Besucher der Seite positiv zu überraschen. Eine gute Möglichkeit dazu bieten beispielsweise Erklärvideos, die auf unterhaltsame Art und Weise Informationen zum Unternehmen liefern. Eine gute Agentur für Erklärfilme weiß dabei genau, worauf es ankommt und wie Interessenten bei Laune gehalten werden können.

Die Kunst liegt nicht in der besonders aufwendigen Gestaltung der Videos, sondern vor allem im interessanten Storytelling. Menschen kaufen nicht, was sie nicht verstehen.

Ein Erklärfilm ist nicht nur interessant für die Webseite, sondern kann auch als digitaler Verkäufer in den eigenen Verkaufsräumlichkeiten fungieren und das Verkaufspersonal so unterstützen. Bei Messen und Verkaufsveranstaltungen dienen die Videos dazu, das Image eines Unternehmens aufzupolieren und aufzuzeigen, was es so einzigartig macht.

 

Nächster Beitrag

Corona-Infektionen in der JVA Itzehoe und der JVA Kiel

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – ITZEHOE/KIEL. In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Itzehoe sind sieben Bedienstete und 16 Gefangene positiv auf das Coronavirus getestet worden. In Abstimmung mit dem kommunalen Gesundheitsamt wurde die gesamte JVA unter Quarantäne gestellt. Zurzeit werden die erforderlichen Hygienestandards hergestellt. Alle Gefangenen wurden in […]